Inhalt - 3D Fräsen HSM

3D Fräsen HSM

Entdecken Sie die 3D Bearbeitung auf einer völlig neuen Ebene weicher, effizienter und smarter Werkzeugbahnen mit den besten Schlicht- und Flächentools auf dem Markt.


Durch das Eliminieren von ineffizienten und unnötigen Werkzeugbahnen und Luftschnitten werden langsame Werkzeugmaschinen beschleunigt und schnelle moderne CNC-Maschinen nicht ausgebremst.

 

Lassen Sie uns Ihnen zeigen, wie HSM die 3D Bearbeitung auf einen Level bringt, von dem Sie bisher nur geträumt haben. Und das mit Ihrer aktuellen Hardware.


High Speed Machining Schrupp Strategien

Ebenen Konturparallel Schruppen

Der Werkzeugweg wird wie bei der Taschenbearbeitung  für Bereiche der verschiedenen Z-Ebenen generiert und mit einer vorgegebenen Tiefenzustellung ausgeführt.

Zick-Zack Schruppen

Erzeugt überwiegend gradlinige Werkzeugbahnen auf den einzelnen Fräsebenen. Vor allem hilfreich für die Bearbeitung weicher Werkstoffe und von Teilen mit flachen Bereichen.

Restmaterialschruppen

Entfernt Restmaterial, das von vorausgegangenen größeren Werkzeugen nicht beseitigt werden konnte. Greift auf die Daten des aktualisierten Rohmodells zurück, um Luftschnitte zu vermeiden.

Hybrid Rib Schruppen

Für die Bearbeitung dünner Wandungen aus ungewöhnlichen Werkstoffen (Titan, Graphit usw.). Kombiniert Schrupp- und Schlichtbahnen, die so ausgelegt sind, dass sie die höchstmögliche Steifigkeit des Teils bewahren.

HM Schruppen

Die HM Schruppstrategie reduziert das Umpositionieren des Werkzeugs.
Die Strategie kann leicht geändert werden, um in verschiedenen Modi zu arbeiten: HM Spirale, Core, Karvität


High Speed Machining Schlicht Strategien

Linearschlichten

Das Linearschlichten ist eine der am meisten verwendeten Schlichtstrategien. Linearbahnen werden üblicherweise zum Grobschlichten und zum Schlichten flacher Bereiche verwendet. Die Bahnen verlaufen parallel zur XY-Ebene und folgen der Fläche in Z-Richtung. Der Winkel sowie der horizontale Versatz der Bahnen kann angegeben werden. Kreuzbahnen, 90° versetzt zu den Linearbahnen, können für das Schlichten des gesamten Werkstücks verwendet werden.

Konstant-Z-Schlichten

Z-konstantes Schlichten erzeugt Werkzeugwege in konstanter Z-Höhe entlang der Bauteilkontur. Die Geometrie wird in aufeinanderliegende Scheiben mit jeweils unterschiedlichen Konturen zerlegt, und diese dann nacheinander bearbeitet. Z-konstantes Schlichten ist die optimale Strategie zum Schlichten steiler Wände. Durch die Begrenzung des Werkzeugkontaktwinkels zwischen 30° und 90° werden nur steile Wände ausgewählt, so daß für die flacheren Bereiche geeignetere Strategien genutzt werden können.

Hybrid Konstant-Z

Hier werden die klassische Konstant-Z Strategie und die 3D Taschenbearbeitung miteinander kombiniert. Diese Strategie ist ideal für die optimale Schlichtbearbeitung des gesamten Teils, weil zusätzliche Bahnen generiert werden, wo fortlaufende Bahnen durch flache Bereiche unterbrochen werden.

Schraubenbahnen

Bearbeitet das gesamte Modell mit kontinuierlich sich nach unten bewegenden, helikalen Werkzeugbahnen, sodass unnötige Rückzugbewegungen vermieden werden.

Ebene Bereiche schlichten

Beim horizontalen Schlichten werden alle flachen Bereiche eines Bauteils automatisch erkannt und gesäubert, wobei Versätze zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ebenen geglättet werden. Weiches Eintauchen über eine Helix oder eine Rampe sowie verrundete Schlichtbahnen sorgen auch hier für eine werkzeugschonende Bearbeitung. Falls das Säubern der flachen Bereiche mehrere Tiefenzustellungen erfordert, kann der Anwender die Zahl der Tiefenschnitte festlegen.

Spiralbahnen

Bei dieser Funktion verläuft die Werkzeugbahn von einem zentralen Punkt aus spiralförmig nach außen, wobei ein stetiger Kontakt zwischen Fräswerkzeug und Werkstück besteht. Der Anwender kann den Abstand der Spiralbahnen sowie deren Mittelpunkt festlegen. Alternativ kann SolidCAM den Mittelpunkt der Spirale auch automatisch bestimmen. Das Spiralfräsen eignet sich besonders zum Schlichten von Kreistaschen.

Leitkurvenbahnen

Die Fräserbahnen orientieren sich am Verlauf der zu bearbeitenden Geometrie. Benachbarte Fräsbahnen sind nahezu parallel, kleinere Abweichungen in Form und Richtung werden durch die umgebende Geometrie bestimmt. Durch dieses „Echo“ der Umgebung auf die Werkzeugbahnen werden diese Schritt für Schritt angepaßt.

Offsetbahnen

Mit dieser Strategie können Werkzeugwege zwischen einer Führungskurve und einer virtuellen Abstandskurve erzeugt werden.

Radialbahnen

Hiermit lassen sich runde Oberflächen effizient schlichten. Die Werkzeugbahnen verlaufen von einem gewählten Punkt strahlenförmig nach außen. Da die Bahnen zur Mitte sehr dicht werden, besteht die Möglichkeit, vor dem Erreichen des Zentrums die Bahnen zu kürzen. Diese Strategie eignet sich insbesondere für Bereiche mit leicht gekrümmten Oberflächen, bei denen der Werkzeugkontaktwinkel zwischen 0° und 40° liegt.

Entlang Begrenzung

Hierbei taucht der Fräser in die Oberfläche des Werkstücks ein und verfährt in konstanter Tiefe entlang einer vorgegebenen Leitkurve. Auf diese Weise kann z.B. ein Text eingraviert, eine Nut mit einem bestimmten Verlauf erzeugt, oder eine 3D Kontur angefast werden.

3D-Parallele Bahnen

Diese Strategie ist ähnlich dem Schlichten mit flächenkonstanter Zustellung. Allerdings verläuft der Werkzeugweg nicht von der äußeren Kontur nach innen. Stattdessen werden an den markanten Bereichen des Werkstücks, z.B. an verrundeten Ecken, Bahnen für eine Hohlkehlenbearbeitung erzeugt, die von dort aus bis an den Bauteilrand laufen. Die Bahnen haben konstanten Abstand, folgen aber der Krümmung der Oberfläche.

Flächenkonstante Zustellung

Diese Strategie erzeugt Werkzeugwege mit einem konstanten Abstand durch Versetzen der Bahnen entlang der Fläche nach innen. Der Abstand der Bahnen ist unabhängig von der jeweiligen Flächenneigung. Die Strategie liefert eine gleichmäßige Oberflächenqualität für flache und geneigte Bereiche und kann sowohl auf Teilbereiche als auch auf das gesamte Bauteil angewendet werden.

Bitangentenbahnen

Diese Strategie erzeugt Werkzeugbahnen für Innenkanten und Verrundungen mit kleinen Radien, die ansonsten mit keiner anderen Strategie bearbeitet werden können. Bitangentenbahnen eignen sich zum Schlichten von Ecken, in denen Zacken von vorhergehenden Bearbeitungen verblieben sind. Ideal ist es, wenn hier das Fräswerkzeug den gleichen Radius besitzt wie die Innenkante selbst.

Parallele Bitangentenbahnen

Diese Funktion kombiniert die beiden Strategien Bitangentenbahnen und Flächenkonstante Zustellung. Ist der Eckenradius größer als der Fräserradius, kann man eine begrenzte Anzahl gleichförmig seitlich versetzter Hohlkehlenbearbeitungen ausführen, damit die Rundung komplett ausgearbeitet wird. Die Werkzeugbahnen verlaufen dann von außen in die Ecke.

Restmaterialschlichten

SolidCAM erkennt automatisch Restmaterialbereiche am Werkstück. Die Bearbeitung ist grundsätzlich mit allen Frässtrategien möglich. Meist wird beim Schlichten der flachen Bereiche eine konturparallele flächenkonstante Zustellung gewählt, für die steilen Bereiche eine Z-konstante Bearbeitung. Flache und steile Bereiche lassen sich in einer einzigen Bearbeitung mit unterschiedlichen Strategien zusammenfassen.